Dieses Blog durchsuchen

Freitag, 6. September 2013

Die Drohung

Ich habe das Gefühl das ich mit diesem Gedicht vielleicht etwas weit gehe,
aber der an den es gerichtet ist, der las es auch und veröffentlicht hatte ich es eh schon mal.
Es ist das was ich sah, das was ich fühlte und das was ich wahr nahm nicht mehr und nicht weniger,
ich hoffe es wird auch so verstanden.


Die Drohung !


Die Gebärden eines jungen Mannes

der verletzten Stolz,
verletzte Gefühle
kalte Wut und Scham spürt und zeigt.
Angst hat
nicht weiter weiß, darum aus schlägt.
Angst zu verlieren was Ihm so wichtig erscheint.
Angst um den Job,
der Ihn nicht erfüllt.
Angst um sein Ansehen,
das er nicht hat.
Angst um sein Hab und Gut,
was Ihm nicht gehört.
Angst um seine Familie,
die schon auf dem Sprung ist
zu gehen...
Angst seinen Hof,
sein ganzes Glück zu verlieren.
Er droht selber ins Aus zu stürzen.
Kann sich keinen Ausrutscher,
keinen Fehler mehr erlauben.
© AnneEulia
Kommentar veröffentlichen